Alles, was du über iPhone-Akkus wissen musst

In den Flaggschiff-iPhones von Apple erweist sich der Akku so manches Mal als Überraschungspaket. Anders als bei den Produkten einiger anderer Hersteller ist er nicht herausnehmbar – du musst also darauf vertrauen, dass er wirklich hält, was er verspricht. Ein tolles iPhone mit anfälligem Akku ist bei der Suche nach einem neuen Smartphone keine große Hilfe.

Glücklicherweise können wir etwas Licht ins Dunkel bringen. In diesem Leitfaden versuchen wir, die wichtigsten Fragen zum Akku deines iPhones zu beantworten: von Informationen über eine gute Akkukapazität bis hin zur typischen Leistung des Akkus bei verschiedenen iPhone-Modellen.

Achtung: Alle Informationen in diesem Leitfaden gelten in der Regel für alle aktuellen bzw. die neuesten Modelle der Flaggschiff-Smartphones von Apple. Sofern erforderlich, haben wir auf die Unterschiede der verschiedenen Modelle im Hinblick auf ihren Akku hingewiesen. Im Großen und Ganzen gilt dieser Leitfaden zu iPhone-Akkus jedoch unabhängig davon, ob du dir ein iPhone 7 oder 11 zulegen willst.

Informationen zur Kapazität des iPhone-Akkus

Mit dem Release von iOS 11.3 im Jahr 2018 hat Apple eine neue Funktion eingeführt, die ziemlich viel über den Zustand des Akkus verrät: das Akkuleistungsmanagement. Sie gibt auf einer Skala von 0 bis 100 % genau an, wie lange das iPhone zwischen zwei Ladezyklen laufen sollte.

Die maximale Akkukapazität des Smartphones verringert sich mit der Zeit. Neue iPhones haben in der Regel eine Kapazität von 100 %, aber die Anzahl der Ladezyklen und mögliche Schäden (beispielsweise durch extreme Temperaturen, denen das Smartphone ausgesetzt wird) fordern ihren Tribut.

Mit der Kapazität des Akkus lässt auch die maximale Leistungsfähigkeit nach.

Welche Akkukapazität gilt beim iPhone als optimal?

Die maximale Akkukapazität liegt zu Beginn bei 100 %. Man könnte nun glauben, dass dies als optimaler Zustand gilt. Das ist aber eigentlich nicht wirklich der Fall. Laut Apple befindet sich ein iPhone mit einer Akkukapazität von 80 % oder mehr in optimalem Zustand.

Tatsächlich ist Apple der Akku-Zustand so wichtig, dass sich die 1-jährige Garantie auf Akkus mit einer Kapazität von 80 % oder darüber erstreckt. iPhones, die nach einem Jahr immer noch eine Akkukapazität von 95 % oder mehr aufweisen, sind nichts Ungewöhnliches.

Der Grund ist eine Art Ausfallsicherung. Apple fertigt seine Akkus mit Überkapazität, d. h. bei 100 % wird nicht wirklich die gesamte potenzielle Leistung abgerufen. So hast du bei 80 % immer noch optimale Bedingungen.

So zeigst du den Akkustatus deines iPhones an

Auf jedem iPhone mit iOS 11.3 oder höher findest du die Akkukapazität unter Einstellungen > Batterie > Batteriezustand. Beachte bitte unbedingt, dass diese Funktion nur beim iPhone 6 und allen nachfolgenden Modellen verfügbar ist.

Auf dem Bildschirm zum Batteriezustand gibt es eine zweite wichtige Angabe: Höchstleistungsfähigkeit. Aufgrund der oben erwähnten Unterscheidung ist diese Angabe möglicherweise noch wichtiger als die Kapazität.

Wenn der Akku optimal läuft und alle deine Apps unterstützt, erscheint eine einfache Meldung, dass dein Akku derzeit die normale Höchstleistung unterstützt. Wenn der Akku verbraucht ist und möglicherweise ausgetauscht werden muss, wird eine Warnung angezeigt, dass sich der Akku nicht mehr in optimalem Zustand befindet und ausgetauscht werden sollte.

Das Smartphone funktioniert weiterhin, aber die Akkulaufzeit zwischen den Ladezyklen verkürzt sich erheblich. Diese Meldung erscheint erst bei einer Akkukapazität von 79 % oder darunter.

Verlängern der Akkulaufzeit und Maximieren der Akkuleistung

Zunächst solltest du prinzipiell wissen, dass Apple versucht, dieses Problem für dich zu lösen. Das Ergebnis ist die viel gepriesene „Leistungsdrosselung“, die vor einigen Jahren für einige Kontroversen sorgte.

Das Leistungsmanagement drosselt die Akku- und Telefonleistung für dich, damit sich das iPhone nicht ausschaltet. Du kannst die Drosselung manuell deaktivieren, aber der Akku im iPhone ist in diesem Fall bereits in relativ schlechtem Zustand.

Stattdessen kannst du mit ein paar einfachen Schritten die Lebensdauer deines Smartphone-Akkus verlängern (Tipps mit freundlicher Genehmigung von Apple):

● Installiere immer das neueste iOS-Upgrade. Jedes größere Upgrade umfasst neue Funktionen, um den Akku zu schonen und die Akkulebensdauer zu verlängern.

● Verwende dein Smartphone möglichst im idealen Temperaturbereich von 16 bis 22 Grad. Bei Temperaturen darunter oder darüber kann der Lithium-Akku Schaden nehmen.

● Vermeide beim Laden extreme Hitze. Manche Hüllen oder Oberflächen können das Smartphone überhitzen und dadurch den Akku beschädigen. Vergewissere dich beim Aufladen des Smartphones, dass es nicht zu heiß wird.

● Lagere dein Smartphone halb geladen. Eine vollständige Entladung des Akkus könnte zu einer Tiefentladung führen, was erhebliche Schäden verursacht. Die Lagerung mit voll aufgeladenem Akku hat unter Umständen denselben Effekt.

● Aktiviere die Auto-Helligkeit. Mit den hellsten Bildschirmeinstellungen wird der Akku schnell entladen, d. h. das Intervall zwischen den Ladezyklen wird kürzer und der Akkuzustand wird beeinträchtigt.

● Überprüfe die Hintergrundaktivität deines Smartphones unter Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung. Wenn zu viele Apps im Hintergrund ausgeführt werden, entlädt sich der Akku rasch.

Neuer Akku vom Drittanbieter oder gebrauchter Akku von Apple: Was ist besser?

Beim Kauf eines gebrauchten oder überholten Smartphones kommt dir möglicherweise der Gedanke, dass sich ein neuer Akku lohnen könnte. Natürlich sind die 75 € eine Menge Geld, also suchst du nach einem Drittanbieter.

Prinzipiell ist das keine gute Idee. Es wäre sogar besser, einfach den gebrauchten Akku zu behalten, sofern er noch eine Kapazität von 80 % oder mehr aufweist.

Akkus von Drittanbietern sind nicht mit den oben genannten Funktionen für Zustand und Kapazität kompatibel. Das heißt nichts anderes, als dass du keine Ahnung hast, wie gut die Akkus tatsächlich funktionieren.

Die Chancen stehen jedoch gut, dass die Leistung nicht mit dem Originalprodukt von Apple mithält. Es gibt zwar nur wenige Benchmark-Vergleiche, aber die meisten zeigen, dass Apple den Mitbewerbern in Sachen Akkuleistung überlegen ist.

Leistung der iPhone-Akkus bei den einzelnen Modellen

Wenn du ein gebrauchtes iPhone in Betracht ziehst, sind Akkulaufzeit und Leistung wahrscheinlich mit die wichtigsten Aspekte. Rechengeschwindigkeit oder RAM spielen natürlich eine Rolle, aber was verrät dir das wirklich über die Gebrauchstauglichkeit des Smartphones?

Glücklicherweise gibt es auch andere Kennzahlen. Eine davon ist der Performance-Benchmark von Geekbench, der alle iOS-Geräte standardisiert, um ihre Leistung direkt miteinander zu vergleichen. Hier die Ergebnisse, von der höchsten bis zur niedrigsten Leistung:

● iPhone 11 Pro Max – 1.330

● iPhone 11 – 1.280

● iPhone XS Max – 1.110

● iPhone XR – 1.108

● iPhone 8 – 922

● iPhone 7 – 742

● iPhone 6S – 542

● iPhone 6 – 308

Die Akkulaufzeit ist ein weiterer wichtiger Aspekt beim Vergleich von iPhone-Modellen. Die Bewertungsspezialisten von AnandTech haben die Akkulaufzeit jedes iPhone-Modells der letzten Jahre geprüft. Verglichen wurde die Zeit, die ein Smartphone mit vollständig geladenem Akku beim Dauersurfen über WLAN durchhält. Hier die Ergebnisse:

● iPhone 11 Pro Max – 15,58 Stunden

● iPhone 11 – 14,03 Stunden

● iPhone XR – 12,95 Stunden

● iPhone 8 Plus – 11,83 Stunden

● iPhone XS Max – 10,31 Stunden

● iPhone 7 – 9,22 Stunden

Die Trends für Leistung und Akkulaufzeit sind in der Regel linear. Jedes neue Modell ist generell leistungsfähiger als die Vorgängermodelle und bietet gleichzeitig neue Funktionen, die seine Akkulaufzeit erhalten und verlängern.

Das Fazit für den Kauf eines überholten iPhones: Neuere Modelle haben selbst mit einer Akkukapazität von unter 100 % tendenziell eine längere Akkulaufzeit als ihre Vorgänger und sind daher länger nutzbar.

Überholte iPhones oder andere Marken: Wer hat bei Akkus die Nase vorn?

Vielleicht würdest du anstelle eines iPhones auch ein Smartphone von einem anderen Hersteller kaufen. In diesem Fall solltest du dich unbedingt fragen, wie Produkte von Apple in Bezug auf Akkulaufzeit und Leistung im Vergleich mit Produkten anderer Hersteller abschneiden.

Bei neuen Smartphones hat Apple in der Regel die Nase vorn. Bei den oben genannten Benchmark-Vergleichen zu Leistung und Akkulaufzeiten schneiden die iPhone-Modelle besser ab als entsprechende Modelle mit dem Android-Betriebssystem von Google aus dem gleichen Jahr.

Aber wie sieht es mit überholten Smartphones aus? Auch bei überholten Smartphones sind iPhones eine bessere Wahl als Smartphones anderer Hersteller. Im Allgemeinen ist der Wertverlust von iPhones pro Jahr etwa 15 % geringer als selbst bei den besten Android-Pendants. Das liegt daran, dass die Akkus nicht so stark altern, die Leistung nicht so schnell abnimmt und das Display nicht so leicht beschädigt wird.

Alles in allem hat das iPhone in Bezug auf den Akku tendenziell die Nase vorn. Es bietet nicht nur von Anfang an mehr Leistung, sondern bewahrt sie auch länger. Das macht es zu einer so guten Wahl für alle, die ein überholtes Smartphone suchen.

Was darfst du von einem überholten iPhone von Swappie erwarten?

Auf der Suche nach dem richtigen Smartphone ist es hilfreich zu wissen, wie der Akku funktioniert. Das gilt auch oder besonders dann, wenn es ein überholtes sein soll. Bei Swappie verfügt jedes überholte iPhone garantiert über eine Akkukapazität von mindestens 80 % und bietet daher dieselben Funktionen und dieselbe Leistung wie ein neues iPhone. Du musst also keineswegs sofort den Akku ersetzen, um die gewünschte Leistung zu erzielen.

Das kannst du übrigens keineswegs von allen Anbietern überholter Smartphones erwarten. Dort erhältst du unter Umständen einen Akku mit einer Kapazität von unter 80 %, was die Leistung und die restliche Lebensdauer des Smartphones erheblich reduziert. Es ist wichtig, mit realistischen Erwartungen an den Kauf eines Smartphones heranzugehen.

Gerade bei älteren Modellen ist selbst ein perfekt funktionierender Akku natürlich schwächer als bei einem neueren Modell. Wie du oben sehen kannst, ist die Akkulaufzeit bei einem iPhone 7 über 6 Stunden kürzer als beim neuesten Modell. Wenn du mit realistischen Erwartungen an die Sache herangehst, erhältst du am Ende ein Smartphone, das deinen Ansprüchen genügt und an dem du Freude hast.