Icon für refurbishedRefurbished von Swappie
Icon von Garantie100% Funktionalität
Icon für LieferungKostenlose Lieferung
Icon für refurbished

Refurbished von Swappie

Icon von Garantie

100% Funktionalität

Icon für Lieferung

Kostenlose Lieferung

Die besten Preise für viele iPhone Modelle!

AirDrop funktioniert nicht – Das kannst du tun!

Dein AirDrop funktioniert nicht? Ärgerlich, denn es ist immerhin die beste Möglichkeit, wie du Dateien zwischen deinem Mac, dem iPhone und dem iPad übertragen kannst. Wenn es dann plötzlich nicht mehr funktioniert, ist Ärger vorprogrammiert. Wir verraten dir, wie du Probleme erkennst und diese beheben kannst.

Dein AirDrop funktioniert nicht und verhindert das Übertragen von Daten auf ein anderes iPhone
Dein AirDrop funktioniert nicht und verhindert das Übertragen von Daten auf ein anderes iPhone

AirDrop geht nicht? Prüfe zunächst die Voraussetzungen!

Bevor du dich auf die Suche nach Fehlern machst, checke erst einmal die Voraussetzungen. AirDrop funktioniert nicht, wenn das jeweilige Gerät die Funktion nicht unterstützt. Folgende Voraussetzungen müssen gegeben sein:

  • iPad der 4. Generation oder besser
  • iPad Air oder besser
  • iPad Mini oder besser
  • iPad Touch der 5. Generation oder besser
  • iPhone 5 oder besser
  • iPad Pro
  • Mac ab 2012

Die Voraussetzungen sind erfüllt – aber AirDrop funktioniert trotzdem nicht? Dann gibt es immer noch keinen Grund zur Panik. Verbindungsprobleme kommen häufig vor, lassen sich aber meist schnell beheben.

Ist dein iPhone leider schon zu alt und es ist an der Zeit für ein neueres Modell? Dann entdecke die qualitativ hochwertigen refurbished iPhones von Swappie. Das ist günstig und gut für die Umwelt.

AirDrop beim iPhone funktioniert nicht – so aktivierst du es auf deinem Smartphone

Es ist wie beim Computer: Oft ist der Fehler so naheliegend, dass du ihn übersiehst! Prüfe daher im ersten Schritt, ob du die Funktion in den AirDrop-Einstellungen überhaupt aktiviert hast. Beim iPhone navigierst du zu den Einstellungen und dort zu “Allgemeine Einstellungen”. Wähle nun die Option “AirDrop” und prüfe, ob sie für jeden aktiviert ist. Falls nicht, aktiviere sie und versuche es erneut.

Manchmal kann es auch vorkommen, dass sich dein iPhone einfach aufhängt und nicht mehr reagiert. In diesem Fall kannst du dann einen Neustart erzwingen, um damit den Fehler zu beheben.

AirDrop am Mac funktioniert nicht – so aktivierst du die Funktion auf deinem Rechner

Dein AirDrop funktioniert nicht und der Mac ist schuld? Dann aktiviere die Funktion oder prüfe, ob du das bereits getan hast. Nutze hierfür den Finder. Du findest im unteren Fensterbereich die Anzeige deiner Sichtbarkeit. Korrekt funktioniert AirDrop, wenn du dort “ich bin sichtbar für jeden” lesen kannst.

AirDrop empfangen geht nicht – zu große Entfernung kann schuld sein

Wenn deine beiden Geräte zu weit auseinander sind, kann es Verbindungsprobleme geben und AirDrop funktioniert nicht mehr. Die maximale Distanz soll 9 Meter nicht überschreiten, da die Bluetooth-Verbindung sonst schwächelt – und die hängt direkt mit AirDrop zusammen. Generell ist Bluetooth eine störungsanfällige Verbindung. Wenn dicke Wände oder das Bücherregal zwischen zwei Geräten stehen, kann es zu Problemen kommen.

Stelle sicher, dass deine Probleme mit AirDrop nicht von der Zimmerwand verursacht werden. Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn sich beide Geräte in unmittelbarer Nähe zueinander befinden. Beträgt die Distanz weniger als einen Meter und AirDrop funktioniert nicht, kann ein anderes Problem die Ursache sein.

AirDrop von Mac auf iPhone funktioniert nicht – checke deine Einstellungen

Du hast Probleme mit AirDrop bei der Verbindung zwischen Mac und iPhone? Prüfe nach, ob du alle Einstellungen korrekt ausgewählt hast. Schau nicht nur auf dem Mac, sondern auch auf deinem iPhone. 

Du hast alles korrekt eingestellt und AirDrop funktioniert nicht? iPhone 13 und frühere Generationen ermöglichen dir den schnellen Switch in den Flugmodus. Wechsle kurz hinein, da dann WLAN und Bluetooth automatisch kurzfristig deaktiviert werden. Du findest den Flugmodus in den Einstellungen. Wenn du anschließend wieder in den normalen Modus wechselst, probiere noch einmal aus, ob AirDrop nun wieder funktioniert.

Achtung Hotspot: Wenn ein persönlicher Hotspot an deinem iPhone eingestellt ist, kommt es zu einer Blockade und AirDrop funktioniert nicht. Schalte Hotspots aus, bevor du die Übertragung startest.

Was tun, wenn AirDrop nicht funktioniert? So weckst du deine Geräte auf!

AirDrop empfangen funktioniert nicht, wenn deine Geräte im Schlafmodus sind. Hierfür reicht es aus, wenn sich dein Mac im Energiesparmodus befindet. Auch ein “ruhendes” iPhone im gesperrten Zustand wird den AirDrop verhindern.

Ein aktives Display ist Voraussetzung dafür, dass der Transfer gelingt. Stelle auf dem Mac sicher, dass du keinen Energiesparmodus oder den Ruhemodus aktiv hast. Dein iOS-Gerät aktivierst du, indem du die Ruhesperre beendest (gib dein Muster oder deinen Code ein).

Du kannst deinen Mac kurzfristig wachhalten, damit es keine Schwierigkeiten gibt. Wenn er in den Energiespar- oder Ruhemodus wechselt, ist er nicht mehr empfangsbereit und AirDrop funktioniert nicht.

In den Energieeinstellungen deines Macs kannst du wählen, dass der Computer die ganze Zeit oder für einen längeren Zeitraum wach bleiben soll. So kannst du die AirDrop-Übertragung in Ruhe durchführen und danach darf dein Mac wieder ein Nickerchen halten.

AirDrop beim MacBook funktioniert nicht – check den Modus ab

Warum funktioniert AirDrop nicht? Diese Frage stellen sich viele Nutzer der praktischen Hilfe, wenn sie vermeintlich alle Funktionen aktiviert haben. Das Problem liegt nicht selten bei einer falschen Einstellung. Wenn dein MacBook zum Beispiel im „Nicht-Stören-Modus“ hängt, reagiert es auf deine AirDrop-Anfrage nicht. Befindet sich der Mac sogar versehentlich im Flugmodus, deaktiviert er automatisch Bluetooth und WLAN. AirDrop funktioniert nicht und du merkst im ersten Moment gar nicht warum.

Öffne zur Korrektur das Benachrichtigungsfeld auf deinem Mac. Scrolle so lange nach oben, bis du die Einstellungen zum „Nicht-Stören-Modus“ erreichst. Deaktiviere die Funktion, falls sie aktiviert war.

AirDrop fehlgeschlagen – woran kann es liegen?

AirDrop funktioniert nicht, dein iPhone 14 und dein Mac befinden sich aber quasi nebeneinander? Auch dann gibt es mögliche Ursachen, warum es Probleme mit AirDrop gibt. Probleme mit dem WLAN sind eine Hauptursache, doch es gibt weitere!

WLAN wird geteilt und ist mit AirDrop nicht verfügbar

Du teilst dein WLAN über den Mac via Tethering? Dann steht es für AirDrop nicht zur Verfügung. Um die Funktion wieder zu aktivieren, wechsle zu den Systemeinstellungen. Dort kannst du die Internetfreigabe vorübergehend deaktivieren. Das Gleiche gilt übrigens für dein iPhone! AirDrop funktioniert nicht, wenn dein iPhone seine Verbindung mit einem anderen Gerät teilt. Deaktiviere die Funktion also auch hier.

AirDrop funktioniert nicht, wenn die Datei zu groß ist

Keine Sorge, normalerweise kannst du unbegrenzte Dateigrößen von A nach B verschieben. Problematisch wird es aber, wenn auf dem Empfängergerät nicht genug Platz zur Verfügung steht. Dann gibt es Verbindungsprobleme und AirDrop geht nicht.

Checke bei ständigen Abbrüchen nach, ob die Datei noch genug Platz auf dem empfangenden Gerät findet. Falls nicht, lösche alte Dateien und stelle sicher, dass die gesendete Datei nicht zu groß ist. Ein Problem sind außerdem lange Sendezeiten, während derer es zu WLAN-Abbrüchen kommt!

Wenn die Firewall Probleme macht

Die Firewall dient in erster Linie dem Schutz deines Macs. Manchmal verhindert sie aber, dass du AirDrop nutzen kannst. Die Firewall blockiert eingehende Verbindungen und AirDrop funktioniert nicht. Schalte sie testweise über die Systemeinstellungen aus.

Prüfe in den Einstellungen der Firewall, ob du alle eingehenden Verbindungen blockiert hast. Falls ja, deaktiviere diese Option.

Wichtig: Schalte die Firewall nach der Nutzung von AirDrop wieder ein, denn sie schützt deinen PC. Deaktiviere sie nur dann, wenn du als Empfänger von Daten sicher bist, dass diese keine Viren enthalten.

AirDrop beim iPad funktioniert nicht – fehlende iCloud-Anmeldung kann schuld sein

AirDrop funktioniert nicht, obwohl du alle obigen Schritte ausgeführt hast? Auch wenn du prinzipiell bei Sichtbarkeit für alle keine Kontakt-App brauchst, ist die iCloud ein wichtiges Merkmal von AirDrop. Wenn Absender oder Empfänger der Datei nicht angemeldet sind, kann es Probleme mit AirDrop geben.

Der Mac stellt über iCloud sicher, dass der Empfänger oder Absender zu deinen Kontakten gehört. Selbst wenn du den Empfang für “alle” aktiviert hast, kann hier der Schlüssel zum Problem liegen.

Speichere deine Daten in der iCloud, um sie abzusichern. Dafür solltest du regelmäßig Backups erstellen, damit dir im Ernstfall keine Daten verloren gehen. Wie man Backups erstellen kann, zeigen wir dir hier.

AirDrop lässt sich nicht aktivieren – so löst du das Problem

In deinen Einstellungen kannst du Einschränkungen für bestimmte Funktionen und Apps festlegen. Manchmal passiert hier ein kleiner Fehler und AirDrop funktioniert nicht. Wenn du nie Probleme damit hattest und plötzlich keine Aktivierung möglich ist, navigiere zu den Einstellungen.

Wähle die individuellen Einschränkungen aus und überprüfe, ob du AirDrop versehentlich eingeschränkt hast.Falls ja, deaktiviere die Einschränkung und probiere, ob es jetzt wieder funktioniert.

iPad mit AirDrop funktioniert nicht – was tun, wenn das Format nicht erkannt wird?

Du kannst AirDrop für zahlreiche Formate nutzen und Dateien unterschiedlicher Art versenden. Ob Fotos, Kartenstandort, Ausweis, Kontakte oder Kalender – fast alles ist möglich. In einigen Fällen ist die Dateiendung aber für den Empfang auf dem anderen Gerät ungeeignet.

Wenn du zum Beispiel eine Musikdatei übertragen möchtest, muss sie nicht beim Empfänger ankommen. Er erhält möglicherweise lediglich einen Link und kann sich den Song dann bei iTunes herunterladen!

Speicherort ist nicht bekannt – wo legt AirDrop Dateien ab?

Du denkst, AirDrop funktioniert nicht? Manchmal liegt die Ursache woanders, zum Beispiel bei einem unbekannten Speicherort. Wenn der Datei-Empfänger nicht genau weiß, wo die Datei hinterlegt wurde, findet er sie nicht.

Empfänger von AirDrop mit einem Mac müssen einen Blick in die Downloads werfen. Wenn dort zu viele Dateien vorhanden sind, hilft die Vorschau im Finder. Hier lässt sich erkennen, um welche Datei es sich handelt.

Du empfängst Dateien auf dem Handy und AirDrop funktioniert nicht? iPhone 12 und andere Geräte speichern die empfangene AirDrop-Datei dort, wo sie am sinnvollsten erscheint. Wenn du ein Bild empfangen hast, wird es in deiner Fotogalerie gespeichert. Hast du hingegen eine Musikdatei empfangen, speichert dein iPhone sie in der entsprechenden App.

Wichtig: Wenn die passende App nicht gefunden wird, kannst du an deinem Gerät die von dir gewünschte Speicher-App auswählen.

Störungsquellen erkennen und umgehen – so funktioniert es

Manchmal ist es auf den ersten Blick nicht erkennbar, welche Geräte Probleme machen können. Dein AirDrop funktioniert nicht und du verzweifelst fast? Dann denke einmal über die Funktionalität deiner Apple-Geräte hinaus. Deine Mikrowelle, dein Babyfon, das Android-Tablet und andere Elektrogeräte können Störfaktoren sein.

Das gilt umso mehr, wenn andere Handys oder Tablets ihre Bluetooth-Anwendungen aktiviert haben.

Schalte die Mikrowelle aus, stelle das Babyfon vor die Tür und vermeide es, AirDrop in der Nähe von anderen Smartphones und Tablets zu nutzen. Schon winzige Frequenzstörungen können zum Problem werden und AirDrop funktioniert nicht.

SOS: Erste Hilfe, wenn dein AirDrop nicht funktioniert

Du willst wichtige Dateien übertragen und AirDrop funktioniert nicht. Jetzt ist guter Rat teuer, doch mit ein paar SOS-Tipps bekommst du das Problem oft schon in wenigen Minuten in den Griff!

Im ersten Schritt starte alle deine beteiligten Geräte neu. Fahre den Mac herunter, starte ihn neu. Schalte dein iPhone oder iPad aus und fahre es dann wieder hoch. Manchmal hat sich eine Funktion im Gerät aufgehängt und AirDrop funktioniert nicht. Der Neustart ist wie ein Reset und wenn du Glück hast, läuft die Übertragung bereits nach dem Start wieder.

Hat das nichts gebracht, deaktiviere und aktiviere WLAN und Bluetooth auf allen Geräten. Du kannst auch deinen Router resetten, indem du ihn für ca. drei Minuten vom Strom trennst. Vielleicht gab es WLAN-Probleme, die dein AirDrop kurzfristig außer Gefecht gesetzt haben.

Reset der Netzwerkeinstellungen – oft funktioniert es

All das bringt nichts? Dann kannst du die Netzwerkeinstellungen auf deinem iOS-Gerät einmal komplett zurücksetzen. AirDrop nutzt WLAN und Bluetooth, ein solcher Reset kann viele Probleme auffangen und beheben.

Und so geht es:

  • Gehe zu deinen Einstellungen und öffne den Reiter “Allgemein”.
  • Wähle die Option “Zurücksetzen” aus.
  • Klicke “Netzwerkeinstellungen” an, gib deinen iPhone-Code ein und bestätige das Zurücksetzen.
  • Warte ab, bis dein Gerät den Prozess beendet hat und probiere es erneut.

Keine Sorge, deine Daten bleiben auf deinem Gerät gespeichert, du setzt lediglich die Netzwerkeinstellungen auf das Ausgangsniveau zurück.

Fazit: Verbindungsprobleme mit AirDrop kannst du selbst lösen

In den allermeisten Fällen kannst du deine Schwierigkeiten mit AirDrop innerhalb weniger Minuten selbst lösen. Sofern all deine Geräte kompatibel sind und du über eine intakte WLAN- und Bluetooth-Verbindung verfügst, ist AirDrop eine praktische Funktion. Die obigen Reparaturschritte sind laienfreundlich und können auch dann ausgeführt werden, wenn du mit Handyreparaturen sonst nicht viel zu tun hast.

Ähnliche Beiträge